Samstag, 19. März 2016

Zeitschriften Sew Along 2/2016

Ein Fröhliches Hallo in die Nähbloggerwelt sende ich.

Als ich den ersten Zeitschriften Sew along bei Jenny von BuxSen entdeckte, hab ich mich sehr gefreut. Ich bin ja schon immer sehr heiß auf Schnittmusterzeitschriften und besitze inzwischen auch schon eine recht platzraubende Sammlung. In den Zeitschriften finde ich immer wieder schöne Schnittmuster, die auf meine To Sew Liste wandern. Davon existieren gleich mehrere, auf A3 Bögen mit Zeichnung, in Notitzbüchern, auf dem Handy und natürlich in meinem Kopf. Auf die Liste schaffen es die Modelle, aber dann hapert es an der Umsetzung. Meine größte Blockade ist dabei, daß ich mich nicht für einen Stoff entscheiden kann und ich kann mich nicht entscheiden, womit ich beginne. Also bleibe ich oft untätig, was mich besonders ärgert, gerade wenn ich denn mal Zeit hätte.

Um den Sew Along hier duchzuhalten, sollte ich mich jetzt also für ein Projekt entscheiden und dieses dann auch durchziehen, ohne vorher schon wieder gedanklich zum nächsten und übernächsten zu hüpfen. Ich brauche Struktur! Das wird meine Herausforderung.

Aber ich schweife ab, ich entdeckte also den Sew Along und freute mich sehr darüber, und jetzt wo denn endlich Burda dran ist da muß ich einfach mitmachen.

Genäht wird aus den Zeitschriften Burda style 3/2016, 4/2016 und der Burda easy Frühjahr Sommer 2016. Die Zeitschriften habe ich alle drei. Im Mai benötige ich etwas Schönes, auch ein wenig feierlich. Wir sind zu einer Hochzeit eingeladen, d.h. die Hochzeit selbst ist leider schon gelaufen, das Paar feiert aber dann im Mai mit Verwandten und Freunden. Es muß warscheinlich nicht hochfestlich sein. Irgendwie spricht mich die Kombi aus den Burda easy sehr an, bestehend auch einen schlichten Top mit Seitenschlitzen und einem Rock, der an den Seiten Godeteisätze hat. Die Kombi kommt in der Zeitschrift sehr jugendlich rüber und ich habe Zweifel, ob ich nicht zu alt dafür bin. Ich würde allerdings andere Stoffe wählen, damit es festlicher wird, vielleicht wirkt es dann auch weniger jugendlich. Das Oberteil würde ich z.B. gern aus Sommerbouclé nähen. Ob das was werden könnte?

Weitere Lieblingsteile aus den Zeitschriften seht ihr auf den Fotos. Die coole Zigarettenhosen favorisieren ja viele von euch, auch mir haben sie direkt in der Vorschau gefallen. Ich dachte erst, es gibt eine lange und eine 7/8 Variante, weil die orangefarbene Hose kürzer wirkt als die schwarze.



Hier kommt nun meine Stoffauswahl. Die zwei Blusenstoffe habe ich gestern im Kaufhof gekauft Der in dem Schilfton ist eine Mischung aus Viskose und Nylon, der beerenfarbene ist aus Baumwolle, aber ein sehr zartes Gewebe, kreppartig und leicht transparent. Daraus möchte ich Modell 120 aus der Burda 4/2016 nähen, weil es ja gedoppelt wird. Alledings frage ich mich, ob ich das Innenteil nich genauso lang machen sollte wie das äußere, weil man durch den transparenten Stoff sieht, daß es nur bis Brusthöhe geht. Dann ist da noch ein Vichikaro, elastisch. Ich finde das passt super zum Fifties-Charme der Zigarettenhose. Aber wie ich gerade auf dem Foto sehe, die Blusenstoffe passen nicht optimal dazu. Schwarz, Weiß oder Orange wären besser.

So und nun überlege ich, was ich zuerst nähen werde. Doch zuvor stöbere ich noch genüsslich bei den anderen Verlinkten beim Zeitschriften Sew Along 2/2016.

LG

Kommentare:

  1. Na da bin ich mal auf deine Ergebnisse gespannt Claudi :) Für den Rock hab ich noch gar keinen Stoff, Leder wird es aber sicher nicht werden, vielleicht Jeans oder Cord, mal sehen.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia, tolle Stoffwahl, Model 120 gefällt mir auch sehr gut, bin gespannt auf deine Modelle.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Da freue ich mich schon auf die fertigen Kleidungsstücke... Viel Spaß beim Nähen! LG Stefi

    AntwortenLöschen